KL CO/KC: FCC II - (SG)I TSV Mönchröden/SG Rödental 5:2 (1:1)

|   1. Mannschaft

FCC II zurück in der Spur

„Das war enorm wichtig!“ Die Erleichterung von Lars Müller, Trainer des FC Coburg II, nach dem 5:2-Heimerfolg seines Teams gegen die SG Mönchröden/Rödental war förmlich mit Händen zu greifen. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge hat seine junge offensivstarke Elf den freien Fall in dem richtungsweisenden Kellerduell gestoppt und die Abstiegsränge wieder verlassen. Möglich wurde das durch eine deutliche Leistungssteigerung in Halbzeit zwei, in der die Vestekicker den 1:1-Zwischenstand noch in einen deutlichen Erfolg ummünzen konnten.

Coburg legte mit dem 1:0 durch Tevin Mc Culloughs trockenen Rechtsschuss nach 40 Sekunden einen Blitzstart hin. Doch die Gäste schlugen fünf Minuten später zurück, indem der von Aaron Schmidt auf die Reise geschickte Kamran Mirzazadeh FCC-Keeper Luis Krempel zum 1:1 überlupfte. Kurz vor dem Seitenwechsel hätte Schmidt seine Farben nach grobem FCC-Abwehrschnitzer sogar in Führung bringen müssen, zögerte aber zu lange. Mit der Hereinnahme von Lars Teuchert gewann das Coburger Spiel dann deutlich an Struktur. Lovis Pietschs Elfmetertreffer (53.) und das 3:1 durch den als Stürmer überzeugenden gelernten Keeper Dusan Plavsic per Kopf (61.) waren der verdiente Lohn. Kayra Cebecioglu Kopfballtreffer machte es nochmals kurzzeitig spannend (65.), dann aber sorgte Mc Cullough für klare Verhältnisse: Erst traf er mit entschlossener Direktabnahme zum 4:2 (71.), dann erzwang er durch ein unwiderstehliches Solo das Eigentor von Tobias Janson und damit den Endstand (87.).

Torfolge: 1:0 Tevin Mc Cullough (1.), 1:1 Kamran Mirzazadeh (6.), 2:1 Lovis Pietsch (53.), 3:1 Dusan Plavsic (61.), 3:2 Kayra Cebecioglu (65.), 4:2 Tevin Mc Cullough (71.), 5:2 Tobias Janson (ET, 87.); Zuschauer: 40; Schiedsrichter: Kimmel (Assistenten: Schiffner, Löhlein).

Zurück