U 13 KK CO/KC: (SG) TSV Meeder I - FC Coburg III 1:4 (1:2)

|   D-Jugend 3

Hartes Spiel angenommen und verdient gewonnen

Zum Nachholspiel bei der (SG) TSV Meeder I erwartete die Vestekicker der D3 ein Fußballfeld, das mit einem ordentlichen Rasen kaum Ähnlichkeiten hatte und entsprechend schwer zu bespielen war.  Die Heimmannschaft wollte ihren Vorteil noch durch eine besonders harte Gangart verstärken, doch die Jungs aus Coburg nahmen dieses Spiel an und setzten sich gut zur Wehr.

So entwickelte sich ein recht munteres Spiel: In der  3. Minute steckte Tim Struppert auf Ferdinand Barth durch, doch dessen Schuss konnte der Keeper klären. Im Gegenzug spielte Meeder nahezu nur lange Bälle, so auch in der 5. Minute auf der linken Seite – der Schuss ging vom Pfosten ins Toraus. Von dieser Spielweise ließen sich die Vestekicker nicht beeindrucken und erzielten nach einer Ecke das 0:1 (11. Minute Efe Düzgün). Nur zwei Minuten später eroberten die Coburger den Ball im Mittelfeld. Ferdinand Barth bekam die Kugel zugespielt, setzte sich schön durch und schoss zum umjubelten 0:2 ein. Es dauerte bis zur 22. Minute, bis sich weder eine gute Torchance für Coburg ergab. Finn Schwabe spitzelte den Ball am Torwart vorbei, seinen Schuss konnte die Meederer Abwehr gerade noch von der Linie köpfen. Nach einer „Dreier-Auswechslung“ war etwas mehr Unruhe im Coburger Spiel, was die Heimmannschaft unnötig gefährlich machte. So erzielte Meeder mit einem schön geschossenen Freistoß von der rechten Strafraumecke in die linke obere Torecke den 1:2 Anschlusstreffer. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff schafften es die Coburger in den ersten 5 – 6 Minuten nicht, das Spiel in den Griff zu bekommen – die Pässen waren zu ungenau, die Bälle konnten nicht fest gemacht werden. So hatte Meeder seine stärkste Phase und hätte den Ausgleich erzielen können. Dennoch ergab sich die eine oder andere Konterchance und eine davon sollte erfolgreich sein: Joshua Rödel eroberte 20 Meter zentral vor dem Tor den Ball, behauptete sich gegen die fast zwei Köpfe größeren Abwehrspieler, legte den Ball quer rechts auf den gestarteten Serdan Plavsic. Dieser ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und schob zum 1:3 ein (38. Minute). Nun wurde das Spiel von der (SG) TSV Meeder I  nochmals einen Gang härter geführt. So z.B. in der 40. Minute, als ein Meederer Spieler den Coburger Ferdinand Barth mit einem heftigen Bodycheck in der Nähe des Coburger Strafraums abräumte und Glück hatte, dass der Schiedsrichter ihn ohne Verwarnung weiterspielen ließ. Das sonst fairerweise übliche „Entschuldigen“ blieb nach dieser Szene leider aus. Ferdinand konnte nicht mehr weiterspielen und musste ausgewechselt werden.

In der 42. Minute verschoss Meeder einen fragwürdigen Strafstoß. Fünf Minuten vor Schluss wieder ein Foul von Meeder - diesmal zwar harmlos - allerdings war der Heimspieler mit der Entscheidung des Schiedsrichters nicht zufrieden und meckerte lautstark herum. Als Belohnung handelte er sich eine Fünf-Minuten-Strafe ein. Coburg hatte die letzte Szene im Spiel. Einen hart geschossenen Freistoß von Louis Kremmer aus 16 Metern konnte der Keeper noch abwehren, im Gewusel danach war Joshua Rödel zur Stelle und vollstreckte zum 1:4.

Letztendlich ein hart erarbeiteter und verdienter Sieg, die Jungs haben die Herausforderung angenommen und kamen sowohl mit dem schlecht bespielbaren Platz auch als mit der harten Gangart des Gegners immer besser zu Recht.

Damit beenden die Vestekicker eine starke Vorrunde und liegen nun punktgleich mit der (SG) Spvg Ahorn I auf einem guten 4. Platz.

 

Aufgebot: Doruk Dürsoy (TW), Jason Hauck (TW), Joshua Rödel, Finn Schwabe, Yannis Christl, Ruven Berger, Ferdinand Barth, Tim Struppert, Louis Kremmer, Georg Flessa, Diego Witzgall, Artis Tekin, Efe Düzgün, Serdan Plavsic

Trainer: Daniel Kimmel, Pascal Hübner

 

Tore:

0:1          Efe Düzgün (11.)

0:2          Ferdinand Barth (13.)

1:2          N.N. (24.)

1:3          Efe Düzgün (38.)

1:4          Joshua Rödel (60.)

Zurück