PERSONALIA

|   1. Mannschaft

FC Coburg stellt personelle Weichen für die nächste Saison

Die Personalplanungen des FC Coburg für die Spielzeit 2017/2018 schreiten voran: Unser Cheftrainer im Herrenbereich wird auch in der kommenden Saison Matthias Christl heißen. Bereits zu Beginn der Winterpause wurde die Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr verlängert. Mit Frederic Martin steht ihm der bisherige Co-Trainer weiter zur Verfügung. Dazu unser Vereinsvorsitzender Walter Luft: „Es war unser ausdrücklicher Wunsch, sowohl mit Matthias als auch mit Frederic die erfolgreiche, sehr harmonische und positive Arbeit fortzusetzen. Wir wollen auf diesen sportlichen Schlüsselpositionen langfristige Kontinuität haben und unsere mittel- bis langfristigen Ziele gemeinsam erreichen.“ Der sportliche Leiter und stellvertretende Vereinsvorsitzender Alexander Pietsch ergänzt: „Beide identifizieren sich absolut mit dem Verein. Sie stehen zu 100 Prozent hinter unserem Konzept, beide Herrenteams im Zusammenspiel mit unserem BFV-Nachwuchsleistungszentrum zu entwickeln, und setzen das großartig um!“ Beleg hierfür: In der laufenden Spielzeit wurden mit Lukas Köhn, Adrian Guhling, Niklas Ehrlich und Konstantin Müller vier FCC-Talente in den Stamm des Landesligakaders integriert, die eigentlich noch bei den A-Junioren spielberechtigt sind.

Eine Veränderung wird es auf dem Trainerposten der 2. Mannschaft geben, die als U23 in der Kreisliga Coburg 1 spielt. Mit Erik Vetter wird ab Sommer 2017 ein neuer Trainer die Verantwortung dort tragen, wo der FC Coburg seine vielen jungen Talente frühzeitig in den Herrenspielbetrieb integriert. Der 31-jährige Vetter ist derzeit noch Trainer des ambitionierten Kreisklassisten DJK/TSV Rödental und war als Spieler viele Jahre in Mitwitz in der Bezirks- und Bezirksoberliga aktiv. Er übernimmt die spannende Aufgabe von Oliver Bernhardt, der in der laufenden Spielzeit in der von vorneherein auf eine Saison angelegten Doppelfunktion als U15- und U23-Trainer tätig ist. Alexander Pietsch: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Erik Vetter einen jungen, ehrgeizigen Trainer verpflichten konnten. In unseren Gesprächen hatten wir sofort das Gefühl, dass er hervorragend in unser gesamtes Trainerteam passt und ihn die Aufgabe mit unseren vielen toll ausgebildeten und hungrigen Spielern bei einem Altersdurchschnitt von um die 19 Jahren sehr reizt.“ Unsere 2. Mannschaft ist integraler Bestandteil der qualifizierten Nachwuchsarbeit. Daher trifft es sich ausgezeichnet, dass Erik Vetter und der NLZ-Leiter, Markus Fischer, langjährige sportliche Weggefährten sind und damit die weiterhin enge personelle Verzahnung zwischen Nachwuchs- und Herrenbereich gewährleistet ist.

Neben den intern bereits seit längerem feststehenden Ausrichtungen auf den Trainerpositionen befindet sich auch die Gesamtkaderplanung für beide Herrenmannschaften vor dem Abschluss. Alexander Pietsch: „Unsere Kaderplanungen werden bis zum Punktspielstart am 11.03.2017 abgeschlossen sein, um uns dann wieder voll und ganz den Aufgaben in Landes- und Kreisliga widmen zu können. Auch für die neue Spielzeit werden wir auf die im NLZ ausgebildete Jugend setzen und daher erneut einen großen Teil des dann älteren U19-Jahrganges 1999 in den Herrenbereich integrieren.“ Beiratsvorsitzender Hartmut Guhling fasst zusammen: „Der FC Coburg setzt auch 2017/18 seinen Weg konsequent fort – für den und mit dem Fußballnachwuchs der Region.“

Zurück