U19-Vorbereitung: FCC - SpVgg Bayreuth 8:0 (2:0)

|   A-Jugend 1

U19 des FCC deklassiert die Altstadt

Mit einem echten Paukenschlag ist die U19 des FC Coburg in die Vorbereitungsspiele auf die neue Saison gestartet: Gegen die U19 der SpVgg Bayreuth, frisch aufgestiegen in die Landesliga, brannten die Vestekicker ein Offensiv-Feuerwerk ab und deklassierten die völlig chancenlose Altstadt (kein Schuss aufs von Tim Klose gehütete FCC-Gehäuse in 90 Minuten!) mit 8:0. Trotz etlicher personeller Ausfälle bescherten die äußerst spielfreudigen Coburger ihrem neuen Trainergespann – Dominik Garbatz und Co-Trainer Sebastian Schlauch – einen Einstand nach Maß.

Nach kurzem Abtasten nahm die FCC-Offensive Tempo auf. Kapitän Thomas Gerold sorgte per Volleyabnahme nach einer Viertelstunde für das 1:0, der pfeilschnelle Nick Gregorzewski erhöhte zehn Minuten später nach Traumsolo auf 2:0. In Halbzeit zwei brachen alle Bayreuther Abwehrdämme. Erik Neubauer veredelte mit perfektem Kopfball eine Maßflanke von Noah Strobel (56.), ehe wieder Gregorzewski alle stehen ließ und ins lange Eck abschloss (65.). Der klassenhöhere Landesligist gab sich nun auf, während der FCC nicht locker ließ. Roman Guhling schickte Maximilian Graß gekonnt auf die Reise und der umkurvte den Gästekeeper und schob zum 5:0 ein (78.). Gerold per Heber und Neubauer mit präzisem Flachschuss bestraften zwei Bayreuther Ballverluste eiskalt aus der Distanz (82. + 85.), ehe Gregorzewski den Dreierpack zum Endstand schnürte (90.).

Auch wenn man den ersten Test nach der Coronapause nicht überbewerten darf: Diese Vestekicker-Elf ist ein Versprechen für die Zukunft, während die SpVgg sich für die Landesliga extrem steigern muss.

Zurück