Bayernliga Nord U15: FC Coburg – JFG GW Frankenwald 1:0 (0:0)

|   Allgemein

Gastfreundliche Vestekicker mit knappem Heimsieg

In einem einseitigen Spiel gewannen unsere Vestekicker mit lediglich einem Tor Unterschied, womit die Gäste aus Frankenwald noch gut bedient sind. Über die gesamte Spielzeit ließen die Coburger nämlich keine einzige Torchance zu. Allerdings zeigten die Mattes/Graß-Schützlinge enorme Gastfreundlichkeit, indem hochkarätige Chancen im Überfluss ausgelassen und somit eine gewisse Restspannung bis zum Ende des Spiels gewährt wurden.

Die Partie begann wie erwartet mit viel Ballbesitz für die Heimmannschaft gegen einen aggressiven und tiefstehenden Gegner. Nach eher etwas schleppenden Anfangsminuten kamen unsere Coburger Jungs besser ins Spiel und erarbeiten sich zahlreiche Chancen, die allesamt ungenutzt blieben. Der sich an diesem Tag die Finger wund tippende Star-Livetickerer Stefan Ötter, hinterließ allein zwischen der 11. und 31. Minute zehn Einträge für die Vestekicker. Mit zunehmender Dauer machte sich beim heimischen FC aufgrund der mangelnden Chancenverwertung Unmut breit und man versäumte es sich für den betriebenen Aufwand zu belohnen. So ging es torlos in die Kabinentrakte.

Nach der Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild: die jungen Coburger schnürten die Gäste in deren Hälfte ein und drängten vehement auf den Führungstreffer. Auch wenn die Chancen nun noch zwingender wurden, scheiterten die Vestekicker abermals am Aluminium, eigenem Unvermögen oder dem exzellent aufgelegten Keeper und Ex-Coburger Johannes Popp. Ungefähr zehn Minuten nach Wiederbeginn spielte Efe Düzgün einen zarten Chipball in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehrkette. Der durchgebrochene Moritz Ötter konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden, welches als Notbremse und mit einer roten Karte geahndet wurde. Den anschließenden Freistoß setzte Noa „Brate“ Schott denkbar knapp am Pfosten vorbei. Nach weiteren Gelegenheiten in Überzahl und im Minutentakt dann die Erlösung: Srdjan Plavsic tankte sich über seine rechte Seite durch, zog nach innen und legte im Sechzehner quer. Moritz Ötter stand goldrichtig und hämmerte den Ball mit einer gehörigen Portion Wut, aber auch mit eisernen Willen zur vielumjubelnden Führung in die Maschen (53.). Im weiteren Spielverlauf ließen die Vestekicker den Ball clever in den eigenen Reihen zirkulieren. Mit einem gepflegten Kombinationsspiel, was in der ersten Halbzeit noch auf der Strecke liegen blieb, bereiteten sich die Coburger weitere gute Tormöglichkeiten vor. Das Runde wollte aber partout nicht in das Eckige. Am Ende blieb es dennoch beim ungefährdeten, aber aufgrund des knappen Ergebnisses nervenaufreibenden, Heimerfolg unserer U15-Schützlinge.

Fazit: Die Rollen in diesem Spiel waren klar verteilt. Der FC Coburg machte sich aber das Leben selbst schwer, indem man unzählige hochprozentige Chancen ließ und dem Gegner somit ein Quäntchen Hoffnung auf einen Lucky Punch gewährte. Am Ende stehen dennoch drei hochverdiente Punkte auf der Sollseite. Diese Ausbeute und die Erkenntnis, dass unsere Jungs über die gesamte Spielzeit sowohl Geduld gezeigt als auch Dominanz ausgestrahlt haben, können aus dieser Partie mitgenommen werden. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Das nächste Spiel bestreiten unsere jungen Vestekicker am kommenden Samstag, den 22.10.2022, auswärts beim jüngeren Jahrgang der Viktoria Aschaffenburg.

 

Aufstellung FC Coburg: Heland, Bednorz, Veltzke, Hopf, Kamal, Ötter (Dinkel, 56.), Hampel (Hauck, 69.), Henneberger, Schott (Schneider, 64.), Kollarsch (Plavsic, 45.), Düzgün E.

 

Zurück